Dressur-Nachwuchs erneut stark

Am dritten und somit letzten Tag des 25. CDI4*-Turnieres von Achleiten konnten die rot-weiß-roten Dressur-Nachwuchshoffnungen erneut starke Leistungen im Schlossparkviereck zeigen.


Der Sieg bei den Juniorinnen (14 bis 18 Jahre) ging wie schon am Samstag erneut an Dänemark. Mit 69,529 Prozent holte die große Dressur-Hoffnung aus Skandinavien Thilde Rude Hare mit Zidan-DN Platz eins, auch wenn der Abstand zur zweitplatzierten Österreicherin Corinna Gebhard nicht mehr so deutlich ausfiel wie am Vortag. Das 17-jährige OEPS Talente-Team-Mitglied aus der Steiermark unterstrich ihren Aufwärtstrend und holte mit ihrem 12-jährigen Brighton 9 und 68,853 Prozent erneut Rang zwei. Platz drei ging ebenfalls an Hare, die mit Fred the Red und 68,735 Prozent das Podest vervollständigte und für einen erfolgreichen Arbeitstag sorgte.


„Ich bin mit meinem Großen heute wieder sehr zufrieden. Wir wachsen immer mehr zusammen, das merkt man dann auch im Viereck. Ich freue mich auf die nächsten Wochen, auch wenn der konkrete Turnierplan noch nicht final steht. Es macht einfach unglaublichen Spaß“, strahlte Gebhard nach einer starken Vorstellung im Schlossparkviereck von Achleiten und ergänzte: „Die verschiedenen theoretischen Kurse, die wir als OEPS Talent Team laufend haben, helfen uns sehr viel. Vor allem aus dem Doping-Vorträgen habe ich persönlich viel mitnehmen können. Vor der Corona-Pandemie hatten wir aber auch praktische Dressur-Kurse bei Christian Schumach – hoffentlich, können wir bald wieder Lehrgänge abhalten. Davon können wir als junge Reiterinnen und Reiter enorm viel profitieren und für uns mitnehmen.“


Auch ihre Teamkollegin Felicitia Simoncic bilanzierte sehr positiv: „Connery war leider lange verletzte und wir konnten ein paar Monate auf kein Turnier gehen. Wir kommen aber langsam wieder hinein und mein Gefühl für mein Pferd kommt auch wieder zurück. Von der Kondition ist er noch etwas schlapp, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das bald wieder auf ein gutes Niveau heben können.“


In der Young Rider-Kategorie (18 bis 21 Jahre) gab es mit Pia Stallmeister und Cantano Tetti (70,882) einen rot-weiß-roten Sieger-Duo. Dahinter schafften mit Fiona Spranz mit Boolya PB (68,579) die Kärntnerin Chiara Pengg mit Auheim’s del Magico (66,814) zwei weitere heimische Nachwuchspaarungen den Sprung unter die Top-3.



N°13 FEI Juniors Individual 1. Thilde Rude Hare (DEN), Zidan-DN, 69,529 Prozent

2. Corinna Gebhard (AUT), Brighton 9, 68,853

3. Felicita Simoncic (AUT), Connery Junior, 68,235

4. Thilde Rude Hare (DEN), Fred the Red, 68,735

5. Corinna Gebhard (AUT), Bellagio 16, 64,029


N°15 FEI Young Riders Individual

1. Pia Stallmeister (AUT), Cantano Tetti, 70,882 Prozent

2. Fiona Spranz (AUT), Boolya PB, 68,579

3. Chiara Pengg (AUT), Auheim’s del Magico FRH, 66,814