Siebenter Streich für Seriensieger Wandres

Schlusstag beim ersten von zwei internationalen Vierstern-Dressurturnieren 2022 in Achleiten mit den Entscheidungen in der Kleinen und der Großen Tour.

In der schwierigsten Dressurprüfung der Welt, dem Grand Prix Spezial, war kein Vorbeikommen am Deutschen Frederic Wandres und dem 12-jährigen Oldenburger Bluetooth OLD. Der Seriensieger vom Hof Kasselmann holte 74,809 Prozent und durfte nach dem Triumph im Grand Prix auch im Spezial jubeln.


„Das war unser siebenter Sieg in dieser Saison“, freute sich Wandres, der zum dritten Mal zu Gast in Achleiten war. „Genau vor einem Jahr sind wir in Mannheim zum ersten Mal gemeinsam gestartet. Die Entwicklung von Bluetooth ist beeindruckend. Das war heute erst unser zweiter Spezial. Der Tag Pause nach dem Grand Prix hat uns gutgetan, wir konnten die Kräfte gut einsetzen und ins Viereck bringen.“


Mit dem 5-jährigen Fashion Prinz OLD (94,0 in der Finalaufgabe am Samstag!) geht es Richtung Jungpferde-WM, die Anfang September in Ermelo (NED) stattfindet. Wandres: „Wir haben die WM fest im Blick, Fashion Prinz ist eine Erscheinung, das stimmt das Gesamtpaket. Aber bei so einem Championat gibt es auch viele andere schöne Pferde.“

Platz 2 mit einer sauberen 70,34-Prozent-Runde ging an die Deutsche Laura Strobel mit dem 11-jährigen Hengst Valparaiso aus dem Hause Elisabeth Max-Theurer.


Den Sprung aufs Podium schaffte auch Österreichs Olympia-Reiterin Renate Voglsang mit ihrem Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe mit 69,191 Prozent. „Es fühlt sich einfach gut an, nach allem, was wir beide in den letzten Monaten durchmachen mussten. Er weiß im Viereck was zu tun ist und ich auch“, freute sich Voglsang, die im September 2021 nach einem Bandscheibenvorfall operiert werden musste über das Comeback. Im Jänner 2022 musste ihrem Sportpartner das rechte Auge nach einer Netzhautablösung entfernt werden.

Von 17. bis 19. Juni geht es dann im Schlosspark-Viereck auch für Renate Voglsang um die Qualifikation für die WM in Herning (DEN, 6. bis 14. August 2022) und für den Dressur-Nachwuchs (YR, J) um die EM-Qualifikation für Hartpury (GBR, 25.-31.Juli).


N°4 FEI Grand Prix Spezial (CDI4*)

1. Frederic Wandres (GER), Bluetooth OLD 74,809

2. Laura Strobel (GER), Valparaiso 70,34

3. Renate Voglsang (AUT), Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe 69,191

4. Katharina Haas (AUT), Let it be 68,064

5. Anna Buffini (USA), FRH Davinia la Douce 67,404

6. Diana Porsche (AUT), Douglas 67,213