top of page

Knappe Entscheidung im Grand Prix Special

Was für ein Krimi in der schwierigsten Dressurprüfung der Welt: 0,063 Punkte entschieden am Sonntag beim internationalen Vierstern-Turnier auf Schloss Achleiten über den Sieg im Grand Prix Special!


Österreichs Renate Voglsang und ihr Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe siegten mit 69,574 Prozent hauchdünn vor dem spanischen Duo Pablo Gomez Molina und Ulises de Ymas, die mit 69,511 Punkten bewertet wurden. „Das war haarscharf“, lachte Österreichs Olympiareiterin von 2012. „Das war eine super-schöne Runde, immer ganz im Fluss von Lektion zu Lektion ohne Hetzerei. Ferdi war bei dieser anstrengenden Prüfung bis zum Schluss gut zu reiten, ich hatte nie das Gefühl, dass ihm die Kraft ausgeht. Ich würde sagen, unser Saisonziel ist erreicht!“


Für Renate Voglsang ist es nach ihren Siegen im Grand Prix und im Spezial mit Fabriano im Olympiajahr 2012 der dritte Sieg auf Schloss Achleiten: „Die Siegerdecken von damals habe ich noch immer. Es ist einfach etwas ganz Besonderes, hier gewinnen zu dürfen!“


Pablo Gomez Moina, der den Dreistern-Grand-Prix am Donnerstag auf Servus de Ymas gewonnen hatte und mit Ulises de Ymas am Freitag im Grand Prix der Spezial-Tour Platz 2 belegt hatte, nahm seine knappe Niederlage gefasst: „Ulises war heute vielleicht schon ein bisschen müde, dafür haben wir diesmal im Gegensatz zum Grand Prix am Freitag keine Fehler gemacht. Ich bin überhaupt mit der ganzen Woche hier auf Schloss Achleiten sehr zufrieden. Es war meine Premiere bei diesem wunderschönen Turnier mit perfekten Bedingungen. Ich hoffe sehr, dass ich wieder einmal hierherkommen darf.“


Jazmin Yom Tov und Hexagon's Grandville wurden für ihre Darbietung in der Grand Prix Kür mit 67,522 Prozent bewertet.



N°3 FEI Grand Prix Kür

1. Jazmin Yom Tov (HUN), Hexagon’s Grandville, 67,522




Comentários


bottom of page