Heimsieg zum Auftakt

Heimsieg zum Auftakt des internationalen Jubiläumsturniers in Achleiten! Victoria Max-Theurer siegte im Grand Prix der Kür-Tour mit Abegglen FH NRW mit 72,696 Prozent vor der Belgierin Laurence Roos mit Fil Rouge (71,391) und der Schweizerin Estelle Wettstein auf West Side Story (70,782).

„Nicht unsere beste Prüfung und trotzdem sicher über dem geforderten Olympia-Limit“, resümierte Victoria Max-Theurer und übte sich in Selbstkritik. „Da waren einige teure Fehler drin, allein die Zick-Zacks haben 2 Prozent gekostet, dann haben wir einige Übergänge nicht hundertprozentig erwischt und beim Rückwärtsrichten gab es auch ein Missverständnis. Wir müssen an der Feinabstimmung noch arbeiten und wissen genau, welche Hausaufgaben wir bis Tokio noch zu erledigen haben.“


Oliver Valenta freute sich über Platz 4 uns seinen persönlichen Rekordscore von 68,435 mit Valenta’s Fantas. Und das vor der prominent besetzten Jury mit den fünf Fünfsterne-RichterInnen Christof Umbach (LUX), Thomas Lang (AUT), Katrina Wüst (GER), Hans-Christian Matthiesen und Kurt Christensen (beide DEN).

N°1 FEI Grand Prix (CDI4*, Qualifikation für N°3)

1. Victoria Max-Theurer (AUT), Abegglen FH NRW 72,696 Prozent

2. Laurence Roos (BEL), Fil Rouge 71,391

3. Estelle Wettstein (SUI), West Side Story 70,782

4. Oliver Valenta (AUT), Valenta’s Fantast 68,435

5. Amanda Hartung (AUT), Dresscode Black 68,022

6. Zaneta Skowronska-Kozubik (POL) 68,022

7. Timna Zach (AUT), Chico 67,543

8. Günter Seidel (USA), Equirelle 67,217

9. Franzika Fries (AUT), Atomic 66,609

10. Ulrike Prunthaller (AUT), 65,718

11. Isabella Willibald (AUT), Richterhof’s Farbenfroh 65,152