top of page

EM-Generalprobe für Team Austria in Achleiten

Das zweite internationalen Dressurturnier im Jahr 2023 auf Schloss Achleiten (OÖ) von 3. bis 6. August steht ganz im Zeichen des letzten Formtests vor der EM. Die Europameisterschaften finden in einem Monat von 4. bis 10. September in Riesenbeck (GER) statt, wobei es dort für Team Austria um eines der verbleibenden drei Olympia-Tickets für Paris 2024 geht.


Im Schlossparkviereck von Achleiten geht es also für die besten Paare Österreichs um einiges. Olympiasiegerin Elisabeth Max-Theurer freut sich als Gastgeberin über die aktuelle Form der rot-weiß-roten Dressur-Equipe. „Österreich hat im Vorfeld dieses abschließenden EM-Sichtungsturniers bereits sehr erfreuliche Ergebnisse erzielt. Jetzt geht es für die einzelnen Paarung darum, sich noch einmal unter den gleichen Bedingungen zu zeigen. Wir haben ein hochkarätig besetztes Richterkollegium und rundum perfekte Bedingungen, trotz des vielen Regens. Immerhin geht es bei der EM in Deutschland um eine mögliche Olympia-Qualifikation für unser Team. Da wollen wir die aktuell Besten hinschicken, um diese Sensation zu schaffen“, erklärt Elisabeth Max-Theurer.


Victoria Max-Theurer, die mit Abegglen FH NRW genannt hat, freut sich auf das Turnier daheim: „Die Stimmung im gesamten Team ist hervorragenden, wir unterstützen uns alle gegenseitig, weil es auch um dieses gemeinsame große Ziel Olympia-Qualifikation geht. Das können wir nur schaffen, wenn alle in Top-Form sind und auf den Punkt abliefern können. Das ist nicht immer leicht, schließlich sind unsere Sportpartner sehr sensible Lebewesen, die wir Menschen auch manchmal gute und dann wieder weniger gute Tage haben. Ich hoffe, dass alle auf hohem Niveau abliefern können, damit wir auch das beste Team nach Riesenbeck schicken können.“

Neben den Olympia-Duos von Tokio Christian Schumach mit Te Quiero SF und Florian Bacher mit Fidertraum OLD sind auch Olympia-Reiterin Renate Voglsang mit Fürst Ferdinand zur Fasanenhöhe, Katharina Haas mit Let it be NRW und Lisa Wernitznig mit Quintus. Das erfolgreiche WM-Duo Stefan Lehfellner mit Roberto Carlos MT musste kurzfristig passen, was alle österreichischen Reiterkollegen und vor allem Equipe-Chefin Diana Wünschek sofort akzeptierten: „Stefan hat mich gebeten, den Grand Prix am Freitag auslassen zu dürfen, weil Roberto Carlos derzeit an den Nachwirkungen einer Routineimpfung laboriert. Es geht hier ganz und gar um das Pferdewohl und darum, dass die beiden nach den in dieser Saison gezeigten hervorragenden Leistungen top in Schuss zur EM fahren können!“

Zeitplan und Ergebnislisten unter horse.events.at


Comments


bottom of page